Sarah Zaugg Portrait Pascal Corbat 2018Mantra (Sanskrit: “Schutz/Werkzeug für den Geist”)  ist eine einfache und zugleich sehr wirkungsvolle Art der Meditation. Die heilsamen Schwingungen der Mantras können Blockaden lösen und uns zum Wesentlichen führen. Für viele Menschen ist es in diesem Rahmen leicht, sich wirklich einzulassen und einzutauchen in die beruhigenden, herzöffnenden Klänge. Alles kann wegfallen, was belastet und Enge im Körper kann sich in Weite transformieren. So entstehen Platz im Innern, in welchen wir uns in Einfachheit verbunden fühlen können: Mit unserem Innersten, mit anderen Lebewesen und dem grossen Ganzen. So geben wir uns selbst den nötigen Raum, um zu spüren, wie es uns gerade wirklich geht und was für uns in diesem Moment gerade wichtig ist.

Die sich wiederholenden Mantras lassen die Gedanken und den Geist zur Ruhe kommen. Es steht Dir jederzeit offen, ob Du aktiv mit Deiner eigenen Stimme mitsingst oder einfach achtsam zuhörst, meditierst und innerlich mit-schwingst. Die eigene Stimme zu benutzen kann eine Hemmschwelle sein. Frei von Vorstellungen über “richtig” und “falsch” kannst Du hier in einem geschützten Rahmen ausprobieren, wie es sich anfühlt, wenn Du Deine Stimme einsetzt und die Vibration im Körper wahrnimmst. Das Hals-Chakra steht für den Raum und die Weite, die als Träger des Klangs auch die Grundlage für unsere sprechende Kommunikation ist. Wenn wir unsere Stimme finden, können wir authentisch unsere Wahrheit ausdrücken und die Worte finden, die niemanden verletzen.

Gesungen werden Mantras und Lieder aus verschiedenen Kulturen, begleitet von Gitarre und Harmonium.

Alle (auch Kinder) sind herzlich willkommen.

Sat Nam!

Details

Zeit
Jeweils von 17.00 bis ca. 18.30 Uhr
Daten
Sonntag, 27.1. / 24.2. / 12.5. / 16.6.
Kosten
Spendenbasis / Mit der Kollekte werden Projekte und Vereine zugunsten von Tieren unterstützt.